Steuer- und betriebswirtschaftliche Beratung, Gestaltungs- und Rechtssicherheit für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und akademische Heilberufe.

W|A|S informiert:

 

Tarifvertrag MFA             

 

Der neue Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte (MFA) beschert den Praxismitarbeitern ein Gehaltsplus von  2,6 Prozent

Damit liegt das Einstiegsgehalt im ersten Berufsjahr bei 1.770,08 €, für erfahrene MFA mit entsprechenden Zusatzqualifikationen und -aufgaben ab dem 17. Berufsjahr (Tätigkeitsgruppe VI) sind es 3.488,25 €-

Zum 1. April 2018 werden die Gehälter dann noch einmal um 2,2 Prozent erhöht.
.
Ab 1. Januar 2018 entfällt das 13. Gehalt. Die beiden Tarifparteien haben sich auf einen Kompromiss geeinigt.

Spätestens am 1. Dezember erhalten die Mitarbeiter eine Sonderzahlung, sofern das Arbeitsverhältnis seit sechs Monaten ununterbrochen besteht (für Azubis gilt der Anspruch bereits nach drei Monaten).

Die Höhe der Sonderzahlung ist abhängig von der Betriebszugehörigkeit. Im ersten Jahr beträgt sie 50 Prozent des regelmäßigen Bruttomonatsgehalts, ab dem zweiten Jahr 55 Prozent.

2019 steigt die Sonderzahlung bei MFA mit mindestens zweijähriger Betriebszugehörigkeit dann auf 60 Prozent und in 2020 auf 65 Prozent des regelmäßigen Bruttomonatsgehalts.

Die übrigen 50 Prozent des früheren 13. Monatsgehalts werden ab Januar 2018 auf die monatlichen Bruttogehälter umgelegt. Damit werden die in den Tariftabellen vereinbarten Monatsgehälter ab 2018 um 4,17 Prozent angehoben.

Prinzipiell gilt der Tarifvertrag in erster Linie für Praxen, die Mitglied der AAA sind, aber auch wenn sich der Arbeitsvertrag auf den Tarifvertrag bezieht.  Das ist bei Musterverträgen der Ärztekammern regelmäßig der Fall. Für Auszubildende sind immer die Regelungen des Tarifvertrages anzuwenden.

Die Ausbildungsvergütung wird in allen drei Ausbildungsjahren – ebenfalls rückwirkend zum 1. April 2017 – um 30 € pro Monat angehoben. Im ersten Ausbildungsjahr erhalten angehende MFA 760 €, im zweiten Jahr 800 € und im dritten Jahr 850 €.

Auch bei den Azubis wird die Hälfte des 13. Monatsgehalts auf die normalen zwölf Gehälter umgelegt, die Vergütung steigt zum 1. Januar zunächst auf 792 € im ersten Ausbildungsjahr, im zweiten Jahr sind es dann 834 € und im dritten Jahr 886 €. Ab April gibt es noch einmal ein Plus für die Azubis, dann wird die Ausbildungsvergütung im ersten Jahr auf 805 €, im zweiten auf 850 € und im dritten Jahr auf 900 € angehoben.

Folgend Unterlagen finden Sie auf unserer Homepage:

Gehaltstabelle mit Stundenvergütung Stand: 1. April 2017
Gehaltstabelle mit Stundenvergütung Stand: 1. Januar 2018
Gehaltstabelle mit Stundenvergütung Stand: 1. April 2018

Gehaltstarifvertrag Stand:       1. April 2017
Manteltarifvertrag Stand:        1. April 2017
Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung Stand: 1. April 2016

 

 


 

Anfahrt

 

Kontakt

 

 

 

Wir bilden aus!

Zum 1. September 2018 suchen wir eine/n Auszubildende/n zum Steuerfachangestellten.
Wir garantieren eine optimale Ausbildung zur/m Steuerfachangestellten. Ein Ausbildungspate begleitet Dich während Deiner Ausbildungszeit und berät in fachlichen und persönlichen Fragen. Wir beschäftigen regelmäßig nur eine/n Auszubildende/n.

Arbeitszeit

Die wöchentliche Regelarbeitszeit beträgt 39 Stunden.
Die tägliche Regelarbeitszeit beträgt 7 Stunden 48 Minuten.
Die Kanzlei ist geöffnet MO – DO von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Freitag bis 16:00 Uhr.

Urlaub

Der Jahresurlaub richtet sich nach den zutreffenden Gesetzen. Der Regelurlaub beträgt 25 Arbeitstage.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung beträgt  800 € | 950 € | 1.050 €.

Voraussetzungen

Realschulabschluss Wirtschaft, Notendurchschnitt < 3, Kenntnisse in Word und Excel

 

 

Wir beraten Heilberufe

Bundesweit beraten wir seit 1991 ausschließlich Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und akademische Heilberufe in allen wirtschaftlichen und steuerlichen Fragen, zielorientiert, umfassend rechtssicher und engagiert, auf fachlich höchstem Niveau mit einem Team, das durchschnittlich mehr als 14 Jahre kanzleizugehörig ist.

Wir arbeiten im Team

Mit den besten Professionals aus den Bereichen Organisation, Personal, Recht, Finanzen und Vorsorge arbeiten wir projektbezogen zum Nutzen unserer Mandanten vertrauensvoll und zielorientiert zusammen. Dabei koordinieren wir die Aufgaben und übersetzen die Ergebnisse in eine Sprache, die der Laie verstehen kann.

Durch unsere umfangreiche Spezialdatenbank und unsere über zwanzigjährige Erfahrung verkürzen, beschleunigen und verbilligen wir den Beratungsprozess.

Wir sind bundesweit tätig

Wir sind überregional im gesamten Bundesgebiet tätig. Neben unseren Beratungsschwerpunkten Würzburg und Franken sind wir in Stuttgart und Südwürttemberg, der Bodenseeregion, den Großräumen Frankfurt und Heidelberg sowie München, Köln und Hamburg tätig.

Wir besuchen unsere Mandanten regelmäßig vor Ort und besprechen die Ergebnisse unserer Arbeit persönlich. . Deshalb sind für uns Termine bei Ihnen in der Praxis oder Ihrer Wohnung selbstverständlich. Den Beratungszeitpunkt bestimmen Sie. Ob nach der Sprechstunde oder am Wochenende, wir kommen zu Ihnen und das ohne Mehrkosten.

Wir kennen die Antworten

Wir kennen die Antworten auf die spezifischen Fragen unserer mehr als 200 Mandanten aus den Bereichen Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und akademischer Heilberufe. Ihre Fragen zu Niederlassung, GOÄ, EBM und PVS, GOZ, BEMA, BEB und BEL, SGB, Vertragsarztrecht, Zusammenarbeit und Kooperation, Praxiskauf- und –verkauf, Mitarbeiter und Vergütung, Marketing, Werbung, Strategie, Entschuldung, Altersvorsorge, Wirtschaft und Steuern beantworten wir umfassend und verständlich. Unsere Lösungsvorschläge sind sicher, schlüssig und umsetzbar.

Wir verhandeln für Sie

Die wirtschaftlichen und steuerlichen Interessen, die beruflichen und persönlichen Ziele von Ärzten, Zahnärzten, Apothekern und anderen akademischen Heilberufen, setzen wir in Verhandlungen beim Finanzamt, den Sozialversicherungsträgern, Banken, kassenärztlichen Vereinigungen, Ärzteversorgung, Praxiskäufern und -verkäufern, Versicherungen und Leasinggesellschaften, Lieferanten und Handwerkern wirksam durch. Mit uns haben Sie einen Partner, der Sie bei der Niederlassung, der Praxisabgabe, den Personalentscheidungen, Fragen der Vorsorge und der Finanzierung, der Kalkulation von Investitionen und deren Finanzierung, bei Praxiskauf und -verkauf, dem Immobilienerwerb, der Gestaltung von Ehe-, Schenkungs- und Erbverträgen begleitet und wirksam unterstützt.

Wir kennen den richtigen Anwalt

Die Rechtsberatung übernehmen erfahrene Fachanwälte mit den Tätigkeitsschwerpunkten Medizin-, Arbeits-, Gesellschafts- und Steuerrecht. Gemeinsam mit unseren Mandanten erarbeiten wir die Fragestellung und definieren den Auftrag zur Rechtsberatung. Durch unsere umfangreiche Mustervertragsdatenbank und unsere über zwanzigjährige Erfahrung verkürzen, beschleunigen und verbilligen wir den Beratungsprozess.

Wir rufen zurück

Spätestens innerhalb von 24 Stunden reagieren wir flexibel, individuell und zuverlässig.

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 7:30 Uhr bis 17:00 und natürlich darüber hinaus nach Absprache. Am Freitag sind wir bis 16:00 erreichbar. Damit unsere MitarbeiterInnen Beruf und Familie gut koordinieren können, haben wir familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten. Ist eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter nicht sofort für Sie telefonisch erreichbar geben wir Ihnen die Folgende Garantie:

Auf unseren Rückruf innerhalb von 24 Stunden können Sie sich verlassen, garantiert.
Können wir diese Zusage nicht einhalten, bestimmen Sie den Empfänger einer 50 € Spende.

Wir besuchen Sie

Wir sind bundesweit tätig, besuchen unsere Mandanten vor Ort und besprechen unsere Arbeitsergebnisse mit Ihnen persönlich. Deshalb sind für uns Termine bei Ihnen in der Praxis oder Ihrer Wohnung selbstverständlich. Den Beratungszeitpunkt bestimmen Sie. Ob nach der Sprechstunde oder am Wochenende, wir kommen zu Ihnen und das ohne Mehrkosten.



Die Mitarbeiter der Kanzlei erreichen Sie mindestens 46 Stunden pro Woche:

Montag bis Donnerstag:

 7:30 bis 17:00 Uhr

Freitag:

 7:30 bis 16:00 Uhr

 

 

persönlich:

Franz-Ludwig Str. 9a,
97072 Würzburg

telefonisch:

 0931 79734-0

schriftlich:  

Postfach 6805,
 97018 Würzburg

elektronisch: 

Fax:   0931 79734-97

 

Email: post@was-stb.de